Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Have any Questions? +01 123 444 555

Werkstoffwissenschaften

Elektroniktechnologie

Funktionsintegration

Produktionssysteme

Oberflächenmodifikation und Endbearbeitung additiv gefertigter Bauteile

Workshop SurfAM2

26. Mai 2020 /

Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung in 2019, greift der 2. SurfAM-Workshop vom 26. - 27. Mai 2020 in Dresden zahlreiche wichtige Themenstellungen des Postprocessings und der Oberflächenmodifikation von additiv-gefertigten Bauteilen auf.

- Gewinnen Sie neue Eindrücke zur additiven Fertigung und deren nachgelagerten
  Prozessschritten
- Tauschen Sie sich mit Experten aus
- Gestalten Sie ausgewählte anwendungsnahe Use Cases mit

Hier geht's zur Anmeldung

Der maßgeschneiderte Programmablauf ist sowohl für bisherige als auch neue Teilnehmer von hohem Interesse und behandelt relevante Fragestellungen der Oberflächenmodifikation sowie Endbearbeitung von AM-Bauteilen auf folgenden Gebieten:

- Einführung in die additiven Verfahren,
- Beschichtungsverfahren
- Mechanische Endbearbeitung von AM-Bauteilen
- Automatisierung sowie Hybridansätze
- Use Cases / ausgewählte Anwendungsbeispiele
- Diskussion mit Erfahrungsträgern
- Kostenbetrachtungen
- Praxissession
- Neue Endbearbeitungsverfahren und -ansätze

Einen kompakten Überblick bietet der Veranstaltungsflyer.

Symposium Smart Production

30. Okt 2019 /

Am 29. Oktober fand am IWU in Chemnitz mit dem Symposium Smart Production die erste öffentliche Veranstaltung des Leistungszentrums Smart Production and Materials nach der Erweiterung im Juli dieses Jahres statt. Neben vielfältigen Fachvorträgen zu den Projektergebnissen der ersten Förderphase und einem Ausblick auf die Schwerpunktthemen der aktuellen Projekte wurden den 45 Teilnehmern darüber hinaus Best-Practice-Beispiele zum gelungenen Innovationstransfer aus dem Leistungszentrum in die Wirtschaft vorgestellt.

Der konkrete Austausch zwischen Forschung und Anwendung wurde dabei auch durch ausgewählte Unternehmenspräsentationen unterstützt. So gewährte die BMW Group Einblick in ihre Aktivitäten und Pläne im Bereich Additive Manufacturing – einem Kernthema mehrerer aktueller Projekte des Leistungszentrums. Abschließend konnten die Teilnehmer im Rahmen einer Institutsführung einige Demonstratoren der für das Leistungszentrum relevanten Themenfelder, wie z. B. den SEAM-Drucker, die Silberhummel®, den Leichtbau-Ski-Roller oder die Anlage der TU Chemnitz zum plasmaelektrolytischen Polieren, besichtigen.

Das direkte Feedback der Gäste stimmt uns positiv im Hinblick auf das nächste Symposium des Leistungszentrums, das voraussichtlich im Frühjahr 2020 unter dem Titel »Smart Materials « von den Dresdner Partnerinstitutionen Fraunhofer IKTS, Fraunhofer IWS und TU Dresden ausgerichtet wird.

Weiterbildungskonzept des Leistungszentrums Smart Production and Materials erhält Förderempfehlung der Fraunhofer-Gesellschaft

07. Aug 2019 /

Weiterbildung als Wissenstransfer von aktuellen Forschungsergebnissen und Know-how in die Industrie und Wirtschaft ist ein erklärtes Ziel der Fraunhofer-Gesellschaft.

Mit der Fraunhofer-Academy als zentrale Weiterbildungseinrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft, werden Fach- und Führungskräften sowie Unternehmen Fortbildungen in Form von Seminaren, Zertifikatskursen und Studiengängen auf Basis aktueller Forschungsthemen angeboten.

Um den Aufbau weiterer leistungsfähiger Weiterbildungszentren zu fördern und den bundesweiten Wissenstransfer durch Weiterbildungsangebote und -strukturen zu stärken, lobte die Fraunhofer-Academy im Mai 2019 zum wiederholten Mal einen Förder-Call für die Konzeptionierung von Weiterbildungsangeboten aus. Zur Bewerbung aufgerufen waren dabei insbesondere die Fraunhofer-Leistungszentren als regionale themenspezifische Kooperationsinitiativen.

Das Leistungszentrum Smart Production and Materials hat in Abstimmung mit seinen Partnern, den Fraunhofer-Instituten IWU, ENAS und der Technischen Universität in Chemnitz sowie den Fraunhofer-Instituten IWS, IKTS und der Technischen Universität in Dresden, das Konzept „Smart Production Professional“ eingereicht. Dort finden sich die Themen „Materials“, „Technologies“ und „Factory“ des Leistungszentrums wieder und können als ganzheitliches Weiterbildungsangebot weiterentwickelt werden. Der Fokus liegt dabei auf der intelligenten Produktion (z. B. Maschinelles Lernen), Industrie 4.0, Intelligenten Materialien (z. B. Formgedächtnislegierungen und Piezokeramiken), der Energie-und Ressourceneffizienz und den generativen Fertigungsverfahren.

Mit seinem umfassenden Konzept konnte das Leistungszentrum das Direktorium der Fraunhofer-Academy im Rahmen der Projektvorstellung im Juli überzeugen. Die zweijährige Förderphase, die im Oktober 2019 starten wird, dient der Erarbeitung der fachlichen Inhalte und ersten Durchführungen des Angebotes voraussichtlich ab Q3/2020. Insgesamt stellt die Fraunhofer-Academy für alle bewilligten Konzepte aus 2018 (1. Förder-Call) und 2019 (2. Förder-Call) 2 Mio. Euro aus dem Strategiefonds zur Verfügung.

Ihre Fragen zum Weiterbildungsangebot Smart Production Professional beantwortet:

Andrea Buchheim
Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik
Reichenhainer Straße 88, 09126 Chemnitz
Tel.: +49 371 5397 1471
andrea.buchheim@iwu.fraunhofer.de
www.iwu.fraunhofer.de

Weitere Informationen zu den Angeboten der Fraunhofer-Academy finden Sie unter: https://www.academy.fraunhofer.de/

Forschungspartner

  

  

Copyright 2020 Fraunhofer IWU